TSV Untergröningen e.V.
Oberliga wir kommen
TSV Untergröningen
TSV Untergröningen
Damen I
TSV Untergröningen
Damen III
TSV Untergröningen
THE WINNER
TSV Untergröningen
Herren I

Damen I, Oberliga: Untergröningen mit Niederlage in Sindelfingen. Mit einer 4:8 Niederlage kehrt die erste Damenmannschaft des TSV Untergröningen in der Tischtennis Oberliga Baden-Württemberg von ihrem Auswärtsspiel beim VfL Sindelfingen ins Kochertal zurück. An diesem “düsteren“ Sonntagnachmittag war es Nina Feil vorbehalten, mit 3 Punkten die Glanzpunkte für den TSV zu setzen.

Nina Feil TSV Untergröningen

 


Beim bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten vom VfL Sindelfingen (11:1) trat das TSV Quartett als klarer Außenseiter an - konnte aber dennoch gut mit der Bundesligareserve des VfL mithalten und die Partie spannender als erwartet gestalten. Beinahe gelang den Spielerinnen gleich zu Beginn der Partie eine Überraschung: Laura Henninger und Nina Feil gewannen ihr Doppel souverän mit 3:1 gegen Eva Rentschler und Nadjana Schneider, während am Nebentisch das “Youngster“-Doppel mit Miriam Kuhnle und Cristina Krauß ein klasse Partie zeigte. Im Entscheidungssatz lag das TSV-Duo bereits mit 6:10 im Rückstand, kämpfte sich auf 10:10 heran, musste sich jedoch in der Verlängerung dem Doppel aus Sindelfingen mit Natalie Bacher und Katharina Huber unglücklich geschlagen geben.


In den ersten beiden Einzelparteien fanden sowohl Henninger als auch Kuhnle gegen die Spielerinnen Rentschler und Bacher nie richtig in ihr Spiel, mussten die Dominanz ihrer Gegnerinnen anerkennen und unterlagen jeweils in ihren Duellen mit 0:3 bzw. 1:3. Cristina Krauß zeigte eine gute Leistung, lieferte sich lange Ballwechsel zog jedoch am Ende gegen die gegnerische Nummer drei, Katharina Huber, den kürzeren und musste ihrer Gegnerin zum 3:1-Sieg gratulieren. Für ein positives Ergebnis aus Sicht des TSV-Quartetts sorgte anschließend Nina Feil in ihrem ersten Einzel: Mit aggressivem Angriffsspiel  und gut platzierten Schlägen sicherte sie sich einen ungefährdeten 3:0 Erfolg gegen Nadjana Schneider zum 2:4  Zwischenstand aus Sicht des TSV.

Nach diesem ersten Einzelerfolg an diesem Nachmittag lagen die Hoffnungen auf dem vorderen Paarkreuz. Doch auch in ihrem nächsten Spiel fand Miriam Kuhnle im Duell der Spitzenspielerinnen nicht ins Spiel und musste sich mit 0:3 ihrer Gegnerin Eva Rentschler, welche auch in der dritten Bundesliga an den Start geht, geschlagen geben. Auch für Laura Henninger gab es die nächste Niederlage gegen eine stark aufspielende Natalie Bacher, der Nummer zwei der Gastgeberinnen. Das vordere Paarkreuz konnte daher leider nichts für das Punktekonto auf der Habenseite beitragen. Wäre da nicht Nina Feil, welche wieder für ein Lebenszeichen des TSV sorgte. Wie zuvor verschaffte sie sich durch die aktivere Spielweise die Vorteile im Duell mit Katharina Huber und gewann deutlich mit 3:0. Leider war es Cristina Krauß im nächsten Spiel nicht möglich ihre 1:0-Satzführung in einen Sieg umzumünzen; trotz teilweise hohen Führungen im zweiten und dritten Satz konnte sie die Sätze und am Ende auch das Spiel nicht für sich entscheiden und unterlag mit 1:3 gegen Nadjana Schneider zum 3:7 Zwischenstand.

Miriam Kuhnle sorgte mit ihrem 3:1-Erfolg gegen die gegnerische Nummer drei (Katharina Huber) am Ende noch für “Ergebniskosmetik“. Am Nebentisch hätte Nina Feil Sindelfingen nochmals überraschen können: Nach verlorenem ersten Satz, entschied sie den zweiten Satz gegen Sindelfingens Topspielerin für sich. Im dritten Satz konnte sie eine hohe Führung nicht in einen Satzgewinn verwandeln und auch im vierten Satz unterlag sie nach Führung hauchdünn. Mit Feils erster Einzelniederlage an diesem Tag war das Endergebnis von 4:8 besiegelt und leicht enttäuschte Gesichter waren im TSV Quartett auszumachen. Dennoch darf man dem Team eine deutliche Leistungssteigerung zur Vorwoche attestieren, als man gegen die TTF Rastatt sang- und klanglos unter die Räder kam. Gegen Sindelfingen konnten die TSV`lerinnen wieder eine solide Leistung zeigen, wenn auch diese in der Oberliga derzeit noch nicht zu vielen Punktgewinnen führt.

Am Sonntag den 01.12. (14:00 Uhr) steht für den TSV das letzte Spiel der Vorrunde auf dem Spielplan. Zuhause geht es für das Quartett aus dem Kochertal gegen den Mitaufsteiger von der NSU Neckarsulm. Die Partie beginnt um 14 Uhr in der Untergröninger Halle auf dem Rötenberg. Im letzten Heimspiel sollte ein Punktgewinn möglich sein und das junge Team möchte den Zuschauern nochmals  packende Ballwechsel bieten. Bei freiem Eintritt freuen sich die Untergröninger wie immer auf zahlreiche Zuschauer.

 

VfL Sindelfingen  -  TSV Untergröningen         8 : 4

VfL Sindelfingen  (Punkte):
Doppel:  Natalie Bacher / Katharina Huber (1), Eva Rentschler / Nadjana Schneider
Einzel:  Eva Rentschler (3), Natalie Bacher (2), Katharina Huber (1), Nadjana Schneider (1)

TSV Untergröningen  (Punkte):
Doppel:  Miriam Kuhnle / Cristina Krauß, Laura Henninger / Nina Feil (1)
Einzel:  Miriam Kuhnle (1), Laura Henninger, Nina Feil (2), Cristina Krauß

 

Tabellenstand

Ergebisse und Vorschau nächste Spiele

Anmeldeformular

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen