TSV Untergröningen e.V.
Verbandsoberliga wir kommen
TSV Untergröningen
TSV Untergröningen
Damen I
TSV Untergröningen
Damen III
TSV Untergröningen
Herren I

Damen I, Verbandsoberliga: Ausgelassene Stimmung herrschte am Sonntagnachmittag, als Laura Henninger nach 3 Stunden Spielzeit den Matchball für den TSV Untergröningen gegen den Titelfavorit der Liga, TV Rechberghausen, verwandelte. Das Satzverhältnis von 24:27 unterstreicht das knappe Spiel.

Nach einer langen, Corona bedingten Pause, startete das junge Damenteam des TSV Untergröningen am vergangenen Wochenende mit einem Heimspiel in die Tischtennis Verbandsoberliga. Gleich zu Saisonbeginn musste sich das TSV-Team warm anziehen: Mit Hong Chen, die in der Saison 2018/19 noch in der dritten Bundesliga aufschlug und seither für die Gäste aus Rechberghausen an den Tisch geht, reiste ein echter “Brocken“ ins Kochertal. Ihre Stärke bewies Chen in den vergangenen beiden Runden, als sie mit 34:0 ohne Probleme die Liga dominierte und dies auch in dieser Saison der Fall sein dürfte.

 

PICL2454

LOGO TSV 2021 1 web

Eine Punkteteilung zu Beginn der Partie: In den Eingangsdoppeln unterlagen Kuhnle/Henninger in drei Sätzen ihren Gegnern Chen/Landfried. Am Nebentisch kämpften sich Holzwarth/Krauß nach verlorenem ersten Satz in das Spiel und konnten in fünf Sätzen die Gästepaarung Campano/Seibold bezwingen.

Im Einzel schien das Spiel von Miriam Kuhnle gegen Denise Campano schon verloren. Ab dem dritten Satz hatte Kuhnle die richtige Taktik gefunden und spielte bärig auf – die Halle tobte. Kuhnle lieferte eines ihrer besten Spiele und konnte am Ende Campano nach spektakulären Ballwechseln mit 3:2 besiegen. Am Nachbartisch verlor Laura Henninger zeitgleich ihre Partie gegen Hong Chen chancenlos in drei Sätzen. Das hintere Paarkreuz des TSV spielte an diesem Sonntagnachmittag stark auf. Sabine Holzwarth lieferte sich einen offenen Schlagabtausch gegen die Nummer vier der Gäste, Elena Seibold. Auch dieses Spiel entschied sich erst im Entscheidungssatz – auch dieses Mal zu Gunsten des Untergröninger Quartetts. Der Youngster, Cristina Krauß, fand zwei Sätze lang gegen Petra Landfried keine Mittel, bevor sie sich umstellte und die folgenden drei Sätze für sich entschied und den TSV mit 4:2 in Führung brachte.

Zwei Dämpfer folgten im vorderen Paarkreuz: Auch Miriam Kuhnle hatte gegen die Nummer eins der Gäste Hong Chen keine Chance und unterlag mit 0:3. Parallel dazu fand Laura Henninger gegen ihre Kontrahentin Denise Campano beim deutlichen 0:3 nie in das Spiel. Beim Zwischenstand von 4:4 zeigte wiederum das hintere Paarkreuz Nervenstärke und brachte den TSV erneut in Führung. Sabine Holzwarth war ihrer Gegnerin Petra Landfried in vier Sätzen überlegen und überzeugte mit klasse Topspins. Auch in ihrem zweiten Einzel fand Cristina Krauß zwei Sätze lang keine Mittel gegen ihre Gegnerin Elena Seibold. Wie im Match zuvor ließ sich die erst 16-jährige Krauß aber nicht aus der Ruhe bringen und entschied die Partie am Ende mit 3:2 zu ihren Gunsten. Beim Zwischenstand von 6:4 folgten die Überkreuzpartien.

Zu Beginn stieg Sabine Holzwarth in die Box. Auch sie konnte an diesem Tag nichts gegen die Spitzenspielerin der Liga, Hong Chen, ausrichten. Am Nebentisch zeigte Miriam Kuhnle wieder einmal ihre Stärke und überzeugte mit langen Rallys. Durch ihren Sieg gegen Petra Landfried in drei Sätzen erzielte sie den siebten Punkt für den TSV. Ein Unentschieden gesichert; der Sieg zum Greifen nah.

Im ersten Satz kämpfte sich Laura Henninger nach 4:10 Rückstand auf 10:10 heran, verlor diesen jedoch in der Verlängerung. In einer Zitterpartie konnte sie das Blatt wenden und die folgenden drei Sätze jeweils hauchdünn für sich entscheiden und somit den unerwarteten Siegpunkt für den TSV Untergröningen beisteuern.

Das Glück war an diesem Wochenende auf der Seite der Heimmannschaft: Fünf Spiele entschieden sich erst im Entscheidungssatz, drei davon nach 0:2-Rückstand – und jedes davon entschieden die Mädels aus dem Kochertal für sich. Nach diesem Sieg fährt der TSV Untergröningen am kommenden Wochenende mit genügend Selbstvertrauen zur Auswärtspartie ins Allgäu. Gegen den SV Deuchelried ist mit einer ähnlich engagierten Leistung ein Sieg im Bereich des Möglichen. Am Samstag, den 16. Oktober gastiert um 19 Uhr der VfR Altenmünster und somit ein weiterer Titelanwärter auf dem Rötenberg – spannende Spiele sind zu erwarten. Der TSV freut sich wieder über zahlreiche Zuschauer (Beachtung der 3G-Regel, sowie Maskenpflicht in der Turnhalle).


TSV Untergröningen – TV Rechberghausen 8 : 5
TSV Untergröningen:
Doppel: Miriam Kuhnle / Laura Henninger, Sabine Holzwarth / Cristina Krauß (1)
Einzel: Miriam Kuhnle (2), Laura Henninger (1), Sabine Holzwarth (2), Cristina Krauß (2)
TV Rechberghausen
Doppel: Hong Chen / Petra Landfried (1), Denise Campano / Elena Seibold
Einzel: Hong Chen (3), Denise Campano (1), Petra Landfried, Elena Seibold

Tabellenstand

Ergebisse und Vorschau nächste Spiele

Q-TTR TSV

Anmeldeformular

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.